Schulung

Windenstart mit dem ASK21-Schulungsflugzeug

Das wichtigste Ziel während der Ausbildung zum Piloten ist das Beherrschen von Start und Landung des Segelflugzeuges. Hier ist der Windenstart unserer ASK 21 dargestellt. Mit diesem Doppelsitzer lernt der Schüler mit dem Lehrer das Starten und Landen, bevor er auf diesem Muster den ersten Alleinflug antritt.


Ohne Teamarbeit geht nichts

Wieder am Boden helfen alle zusammen, daß die Schulmaschine zurück an den Start kommt und jeder Flugschüler ausreichend Starts und Landungen absolvieren kann. Segelfliegen ist ein echter Gemeinschaftssport. Da heißt es "Anpacken", alleine läuft gar nichts. Eine Mannschaft von ca. 10 Leuten, vom Flugleiter, der den Betrieb am Flugplatz koordiniert, über den Windenfahrer, Startschreiber und Lepofahrer (Seilrückholer) bis zum "Schiebehelfer" wird benötigt, um einen reibungslosen Segelflugbetrieb auf die Beine zu stellen.


'Belohnung' für die ersten 3 Alleinflüge

Wenn ein Flugschüler nach etwa 50 (oder auch mehr oder weniger) Starts mit dem Fluglehrer seine ersten drei Alleinflüge absolviert hat, wird ihm nach alter Tradition der "Hintern versohlt". Das soll entweder abhärten für die langen Flüge, bei denen der Allerwerteste ganz schön strapaziert wird, oder auch das Gefühl für die Thermik (das "Popometer") trainieren. Das Fingerspitzengefühl für die richtige Bedienung des Steuerknüppels wird bei diesem Ritual ebenfalls gefördert, indem dem Alleinflieger feierlich ein "Blumenstrauß" aus allerlei auf dem Flugplatz gewachsenem Gestrüpp überreicht wird.


Thermikflug mit Blick auf Königsdorf und Flugplatz

Bei einem der ersten langen Thermikflüge wird man allerdings mit einem derart traumhaften Panorama mehr als entschädigt. Die Kombination aus Schönheit der Natur und Faszination der Technik macht das Segelfliegen zu einem einmaligen Erlebnis. Es ist mehr als ein Hobby, es ist eine Passion.


Der Walchensee von oben ist am schönsten

Und wenn man einmal einen Flug über das schöne Oberbayern gemacht hat oder wie hier einen Flug in die Alpen, spätestens dann wird man feststellen, man ist süchtig nach Segelfliegen!