Das Wichtigste über Ausbildung, Dauer und Kosten

Auf dem Flugplatz des Segelflugzentrums Königsdorf sind insgesamt sechs Vereine beheimatet. Einer davon ist der Flugsportverein Bad Tölz.

Schulungsflugzeug ASK 21

Wir betreiben keine kommerzielle Flugschule, sondern bieten die Ausbildung zum Segelflugzeugführer innerhalb unseres Vereins an. Das bedeutet, dass die Ausbildung von ehrenamtlichen Fluglehrern und mit Hilfe der anderen Mitglieder durchgeführt wird. Dazu ist es erforderlich, aktives Mitglied in unserem Verein zu werden. Somit ist die eigentliche Ausbildung kostenlos, bezahlt werden nur die Mitgliedschaft und die Flugkosten.

Die Ausbildung teilt sich in den praktischen und den theoretischen Ausbildungsteil und kann ab einem Alter von 14 Jahren begonnen werden. Vor Beginn der Ausbildung muss ein Fliegerarzt die medizinische Tauglichkeit des Flugschülers bescheinigen.

Schulungsflugzeug ASK 21

Praktisch geschult wird bei uns, wann immer es das Wetter zulässt, vorzugsweise während der Segelflugsaison von März bis Oktober an jedem Wochenende. Gelegentlich ergibt sich auch die Möglichkeit zur Schulung unter der Woche, z.B. im Rahmen eines Schulungslagers. Für die Mindestanzahl der in der Ausbildung durchzuführenden Flüge gibt es Vorschriften, in der Praxis hängt der Lernfortschritt jedoch von der Geschicklichkeit und dem Engagement des Flugschülers ab und kann im Einzelfall nicht vorhergesagt werden. In der Segelflugausbildung geht es in der Regel mehr um die Anzahl der Starts und Landungen als um Flugstunden. Die Anzahl Starts und Landungen bis zum ersten Alleinflug ("erster Ausbildungsabschnitt") liegt typischerweise bei 40 bis 60. Daran schließen sich zwei weitere Ausbildungsabschnitte an, in denen das fliegerische Handwerk in Alleinflügen und Flügen mit Fluglehrer weiter perfektioniert und die Grundlagen des Überlandfliegens erlernt werden.

Theorieunterricht am Segelflugzentrum

Im Winter erfolgt die theoretische Ausbildung. Diese wird mit einer theoretischen Prüfung beim Luftamt Südbayern in München abgeschlossen. Wenn diese bestanden ist, kann in der nächsten Flugsaison auch die praktische Prüfung abgelegt werden. Hat man diese bestanden und das 16. Lebensjahr vollendet, erhält man den Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer (Sailplane Pilot Licence, SPL).

Die Kosten setzen sich neben der Aufnahmegebühr und dem Jahresbeitrag aus den durchgeführten Starts/Landungen (Winde oder F-Schlepp) sowie der Flugzeit (flugzeugabhängig) zusammen. Für Schüler und Studenten bis 25 Jahre gibt es Ermäßigungen. Genaueres steht in der Gebührenordnung.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter Kontakt zur Verfügung oder besuchen Sie uns in Königsdorf.